HPV-Impfung – jetzt auch für Jungs

Jun 18, 2018 | ABNW-News

Am 05. Juni 2018 fasste die Ständige Impfkommission (STIKO) den Beschluss, dass eine Impfung gegen Humane-Papillom-Viren (HPV) nun auch für Jungs im Alter von 9 – 14 Jahren angeraten wird. Offiziell wird diese Empfehlung ab Herausgabe des epidemiologischen Bulletins 34/2018 (RKI) gelten.

Bisher bestand lediglich eine Impfempfehlung für Mädchen. Ziel ist es, das Risiko für Gebärmutterhalskrebs zu verringern. Dieser wird überwiegend durch High-Risk-Subtypen des Virus verursacht. Aber auch Jungs können sich infizieren und Kondylome oder HPV- assoziierte Karzinome entwickeln. 2017 lag die Impfrate unter den 17-Jährigen Mädchen bei 44,6%, weit entfernt von den 85% die benötigt werden um eine Herdenimmunität zu gewährleisten. Nicht abgedeckt von einer Herdenimmunität werden zudem Männer, die Sex mit Männern haben. Daher jetzt der Entscheid zur Impfung auch für Jungs.

Einige Krankenkassen kündigten bereits an, die Kosten zu übernehmen. Ob eine generelle Kostenübernahme erfolgen wird, steht erst fest, wenn der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) auf die Empfehlung der STIKO reagiert.

Weitere Informationen:

Vorabinformation – Impfkommission des Robert Koch-Instituts (RKI)
Epidemiologisches Bulletin des Robert Koch-Instituts [PDF]
Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) – Ärzteblatt