West-Nil-Virus bei deutschem Vogel nachgewiesen

Sep 7, 2018 | ABNW-News

Wie in unserem News Beitrag vom 17. August dargelegt, zählte das European Center For Disease And Prevention (ECDC) in diesem Jahr mehr Fälle des West-Nil-Virus beim Menschen als in den Vorjahren.  Nun berichtet das Friedrich-Loeffler-Institut, dass Ende August ein in Halle verstorbener Bartkauz positiv für WNV getestet wurde. Der Infektionsweg ist bis jetzt unklar.

Vögel, insbesondere Zugvögel, sind ein Reservoir für das Virus, eine Übertragung erfolgt durch Stechmücken. Daher werden in der Gegend jetzt Mückenfallen aufgestellt und Wasserflächen nach Eiern oder Larven abgesucht.

Bis jetzt gab es  in Deutschland keine beschriebenen Übertragungen, die wenigen aufgetretenen Erkrankungsfälle waren immer reiseassoziiert. Nun sollten Ärzte in der Region Halle (Saale) bei Patienten mit unklarem Fieber oder Meningitis auch das West- Nil- Virus differentialdiagnostisch in Betracht ziehen.

Quellen:
Epidemiologisches Bulletin Nr. 36, RKI  Stand 07.09.2018
Pressemitteilung FLI Stand 07.09.2018
Deutsches Ärzteblatt Stand 07.09.2018